Eingewöhnung

Zwei komplementär ergänzende Haltungen bilden unsere Grundlage:

„Halt–Geben“ und immer eine verlässliche Stütze sein. Damit befriedigen wir das Bedürfnis nach Sicherheit und signalisieren: „Ich bin dein sicherer Hafen“.

„Los–Lassen“ und liebevoll Wahrnehmen und Begleiten. Damit wird das Bedürfnis nach Exploration befriedigt. Denn ein Kind erkundet seine Umwelt neugierig und wächst daran, wenn sich der Erwachsene feinfühlig an seinem Wachsen beteiligt.

Die Eingewöhnungszeit ist die sensibelste und wohl auch wichtigste Zeit in der Kita. Wir sind uns bewusst, dass jedes Kind anders ist und seinen eigenen Weg finden muss. Deshalb wird der Verlauf der Eingewöhnungsphase vor allem vom Kind vorgegeben.