Unser Verständnis vom Kind

Auch für die Jüngsten gilt, dass sie mit reichhaltigen Potenzialen ausgestattet sind, um sich die Welt anzueignen. Wir verstehen es als unsere Aufgabe, Bildungsprozesse in einer Atmosphäre des Vertrauens und Wohlbefindens zu gestalten.  Bildung verstehen wir als die Aneignungstätigkeit, sich ein Bild von der Welt zu machen.

  • Sich ein Bild von sich selbst in dieser Welt machen – Eigenverantwortung übernehmen
  • Sich ein Bild von den anderen in dieser Welt machen – sich solidarisch in die Gemeinschaft einbringen
  • Sich ein Bild von den Phänomenen und Ereignissen in der Welt machen – die Lebenswelt erkunden und verantwortlich mitgestalten

Das soziale, weltanschauliche bzw. religiöse Eingebundensein des Kindes ist für seine Entfaltung von großer Bedeutung.
Wir wollen dazu beitragen, dass unsere Kinder Religion als selbstverständliche Dimension ihres Lebens erleben, als Stärkung auf ihrem Weg zur Selbstwerdung.